Yoga Katharina Schlangenotto Yoga Coaching Kommunikation

Flow Yoga

Flow Yoga. Wozu?

Es gibt in Deutschland erfreulicherweise so viele Yogastudios, dass einem die Wahl beinah schwer fällt. Für welche Art von Yoga entscheide ich mich? Hatha Yoga, Vinyasa Yoga, Jivamukti Yoga, Power Yoga, Hot Yoga, Kundalini Yoga?

Yoga in Yogastudios ist super, ohne Zweifel. Wer es mag, in Gruppen zusammen zu sein oder wer kein konkretes Anliegen bei der Praxis von Yoga hat, ist hier definitiv gut aufgehoben.

Yoga in Fitnessstudios sieht für mich häufig eher nach einem besseren Workout aus. Ich plädiere darum für Slow Yoga. Einfach mal runter kommen, den Ehrgeiz draußen lassen, nichts tun müssen und sich ausschließlich auf die eigenen Bedürfnisse konzentrieren.

Spezielle Anliegen brauchen spezielles Yoga.

Wie oft höre ich Sätze wie: „Oh, ich war beim Yoga und ich habe mich dabei verrenkt/mir den Rücken verzogen/ mich überdehnt.“ Ja, das kann passieren, immer dann, wenn wir mit demselben Ehrgeiz an Yoga herangehen, mit dem wir auch sonst glauben, unsere Aufgaben erledigen zu müssen. In der Gruppe besteht immer die Gefahr, nicht genau da abgeholt zu werden, wo Sie gerade stehen. Da kann der Lehrer noch so gut sein, er kann niemandem in den Kopf schauen und wenn Sie dazu tendieren, sich zu überfordern, wird Sie auch der beste Lehrer vorerst nicht davon abhalten können, dass auch im Yoga zu tun.

Flow Yoga statt Power Yoga

Ich habe mich deshalb auf Einzelkurse und kleine Gruppen mit maximal 10 Personen spezialisiert. In privatem, geschützten Rahmen gebe ich Yogaunterricht, der zeitlich flexibel und genau auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sein kann. Ich nenne das „Flow Yoga“.

Schüler, die zu mir kommen, haben spezielle Anliegen. Ein Auszug:

  • Ich möchte beweglicher werden und mir endlich wieder die Schuhe zubinden können.

  • Ich möchte Yoga von Grund auf und an meine Bedürfnisse angepasst lernen und erst später in eine Gruppe gehen.

  • Ich habe Rückenprobleme und möchte Übungen kennenlernen, die ich auch zu Hause üben kann.

  • Ich habe sehr viel Stress und möchte Entspannungstechniken lernen.

  • Ich sitze den ganzen Tag – ich suche nach einer sanften Methode, mich zu bewegen und flexibler zu werden.

  • Ich schlafe sehr schlecht und wünsche mich Techniken und Übungen, abends besser runterzukommen.

  • Ich wünsche mir Zeit für mich, eine Stunde, in der es nur um mich geht.

  • Ich habe das Gefühl, auf ein Burn-Out zuzuschlittern und suche nach Entspannung gepaart mit sanfter Bewegung.

Vorteile Flow Yoga Einzelstunden:

  • Sie bestimmen Zeit und Ort
  • Sie bestimmen, welchen Fokus wir legen
  • Sie arbeiten mit einem Plan und erlernen Übungen, die Sie nach kurzer Zeit allein zu Hause anwenden können
  • Es geht nur um Sie.

Übrigens: Flow bedeutet nicht langweilig und Flow bedeutet auch, dass Sie schwitzen dürfen! Flow bedeutet, dass Sie mit Bedacht und Bewusstsein, im eigenen Flow, zum Ziel gelangen.

Sie haben die Wahl:

  • Einzelstunden Flow Yoga
  • Stressmanagement
  • Burn-Out-Prävention
  • Meditations-Workshops
  • Pranayama-Yoga
  • Yogabreak für Firmen und Unternehmen (auch auf Mallorca)
  • Yoga & Reiss Profile
  • Workshops: Flow Coaching & Yoga – wie ich im Flow finde, wer ich bin und was ich will.

Kontakt: Anruf oder eine E-Mail.

 

bdfy-logo-03-klein

RYT200

 

 

 

 

Ein paar Fakten über Yoga:

  • Yoga ist gesund, Verspannungen z.B. in Schulter und Rückenmuskulatur werden gelöst
  • Yoga sorgt für Bewegung und Entspannung
  • Es klärt den Geist und erhöht die Leistungsfähigkeit
  • Es senkt Ausfallzeiten durch stressbedingte Krankheiten z.B. Burn Out
  • Es stärkt Teamgeist und Kommunikationsfähigkeit
  • Es hilft die physische und mentale Energie zu fokussieren und fordert die Gehirnaktivität und dadurch die Kreativität

Yoga erfreut sich in Europa und in den USA zunehmender Beliebtheit: Allein in den USA wird Yoga derzeit von ca. 15 Millionen Menschen regelmäßig oder gelegentlich praktiziert. Inzwischen wurden sowohl in Indien als auch international die umfangreichen positiven Wirkungen des Hatha-Yoga auf die Gesundheit wahrgenommen.

Yoga für das betriebliche Gesundheitsmanagement

Stress am Arbeitsplatz führt zu überarbeiteten Mitarbeitern und ausgebrannten Managern. Eine neue Studie des Projekts Gesundheitsmonitor zeigt: Immer weiter wachsende Anforderungen beeinträchtigen nicht nur das Wohlbefinden der Beschäftigten, sondern fördern auch selbstgefährdendes Verhalten. (Quelle: Gesundheitsmonitor der Bertelsmann Stiftung März 2015) 

Das künftige Präventionsgesetz sieht nationale Präventionsziele vor, die auf die Bedürfnisse in der Arbeitswelt eingehen und vor allem die psychische Gesundheit fördern sollen. Gleichzeitig bleibt es Aufgabe der Unternehmen, sich um Wege zu bemühen, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu erhalten und geeignete, zeitgemäße Maßnahmen zu etablieren.

Warum innovative Unternehmen Yoga brauchen

Empirisch und in ersten indischen physiologischen Studien mit Messungen von Herz-Kreislauf-Parametern wurden deutliche stressreduzierende Wirkungen von Hatha-Yoga nachgewiesen. Wissenschaftliche Studien konnten außerdem die Wirksamkeit von Yoga bei Rückenschmerz nachweisen

Yoga zeigt effektive Möglichkeiten, besser mit Stress umzugehen. Dadurch steigt die Fähigkeit, sich zu konzentrieren und fokussierter und produktiver zu arbeiten. Außerdem unterstützt es die Resilienz, die Fähigkeit, die inneren Ressourcen zu nutzen, um Krisen zu meistern und gestärkt daraus hervorzugehen.

Für Yoga, zu Hause oder in der Firma, brauchen Sie keine Vorkenntnisse und keine besondere Gelenkigkeit: mit Yoga werden die Muskeln durch einfache und sehr effektive Übungen sanft gedehnt. Der Vorteil: ein flexibler Körper, frei von Schmerzen und Verspannungen und ein klarer Geist.